Gristede – Am 1. Mai werden Pokalträume wahr!

Nach anfänglicher Bewölkung zeigte sich der Himmel am heutigen Nachmittag dann in 1.Mai-mäßig korrektem blau. Zugleich hatte sich eine größere Gruppe Laufrauschler aus verschiedenen Richtungen gen Westen auf den Weg in das nachbarliche Gristede aufgemacht. Auf dem Programm standen traditionell der 5km- und der 10km-Lauf. Einige Mitglieder hatten offenbar im Vorfeld trainiert, denn es ergoß sich ein wahrer Pokalregen (neun an der Zahl) über den Verein…

Der Streckenverlauf war im vergangenen Jahr angepasst und von Friedhelm Henze amtlich neu vermessen worden.

5km

Beim 5km-Lauf waren insgesamt fünf Laufrauschler am Start. Es wurde mächtig Druck gemacht auf der Runde. Auf den ersten zwei km kam ein mäßiger Wind meist von vorne, dafür profitierten die Läufer in der zweiten Hälfte des Rennens von Rückenwind. Als insgesamt 5. des Rennens und erster Laufrauschler durchs Ziel ging einmal mehr Jürgen, der sich auf 18:17 steigern konnte. Nils lief bei seinem 5km-Debüt ein starkes Rennen und kam als Gesamt-7. in 18:48 herein. Auch Nicos Debüt über diese Distanz konnte sich in 20:14 absolut sehen lassen, die virtuelle, didaktisch einwandfrei auf ihn abgestimmte Eisenfaust des Trainers im Nacken ließ ihn einmal mehr über sich hinauswachsen. Nur vier Sekunden hinter Nico kam unser neues Vereinsmitglied Ole in ebenfalls starken 20:18 ins Ziel. Andreé als Gesamt-30. rundete den aus Teamsicht sehr erfolgreichen Lauf mit einer 20:56 ab. Andreé dazu: “Nach mehrmonatiger Verletzungspause bin ich heute bewusst defensiv an das Rennen herangegangen. Der Muskel hat gehalten, somit bin ich mit dem Ergebnis zufrieden.” Das darf er auch, denn wie Ole (M35), Nils (M40) und Jürgen (M45) gewann auch Andreé seine AK (M55).

10km

Neun Läuferinnen und Läufer des Vereins nahmen kurz darauf die zwei Runden des 10km-Laufs in Angriff. Schon früh setzten sich hier Mitch und Manfred nach vorne hin ab, während eine Gruppe mit Dietmar, Eilert, Christoph und Till das Rennen zunächst etwas ruhiger angehen ließen. Dahinter hatten sich Rainer, Katja und Andrea eingereiht, die sich heute auch allesamt etwas vorgenommen hatten. Leider erwischte es Till dann auf der langen Geraden vor km3, als seine Zerrung wieder aufbrach und er das Rennen vorzeitig beenden musste. Vorne musste Mitch der Tatsache Tribut zollen, dass er zuvor 50km mit dem Rennrad Tempo gefahren war. Manfred übernahm die vereinsinterne Führung, während Dietmar zu Mitch auflief. Im Ziel war dann Manfred in einer 39:04 als Gesamt-9. (2. M45) vorne, gerade mal zwei Wochen nach seinem 65km-Ultratrail eine erstaunliche Leistung! Dietmar (3. M50) und Mitch (3. M45) überquerten kurz danach in 39:36 gleichzeitig die Ziellinie, gefolgt von Eilert, der in 40:19 seine derzeit ausgezeichnete Form bestätigte. Nicht weit dahinter war Christoph, der bei seinen 41:04 einen sehr ruhigen Eindruck machte, was auf noch Luft nach oben schließen lässt.

Ein sehr gleichmäßiges Rennen lief Rainer bei seinem ersten 10er in der Altersklasse M70, das er in 49:04 (2. M70) finishte. Wir freuen uns mit ihm über die allererste M70-Zeit der Vereinsgeschichte! Wer Rainer kennt, weiß dennoch, dass demnächst in kontrollierter Offensive noch an AK-PBs gearbeitet wird, damit es für uns irgendwann Nachfolgende nicht zu leicht gemacht wird…

Auch Nachwuchstalent Katja war mit ihren 51:26 (3. WHK) als Jahresauftakt zufrieden. Andrea hatte fleißig trainiert und konnte ihre Zeit von unter einer Stunde vom letzten Jahr nicht nur bestätigen, sondern sie verbesserte ihre PB sogar um 20 Sekunden auf 59:06!

Allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch!

3 Gedanken zu „Gristede – Am 1. Mai werden Pokalträume wahr!

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen