Run auf den letzten Maisamstag – Christiane gewinnt 10M in Großenkneten!

Manche Läuferinnen oder Läufer benötigen nur einen kurzen Anlauf, um gleich richtig durchzustarten! Das ist offenbar bei Neumitglied Christiane der Fall, die gestern bei ihrem ersten Laufwettkampf gleich die schwierigen 10 Meilen von Großenkneten in der neuen Vereinsbestzeit von 1:18:28 als Siegerin bei den Frauen finishte (im Bild mit Gratulant Nilz). Bei schwül warmem Wetter und stickiger Luft war es für die Läufer an diesem Samstagnachmittag keine einfache Aufgabe, den leicht welligen, aber landschaftlich schönen Kurs östlich von Großenkneten zu bestreiten.

9. Zehnmeilenlauf in Großenkneten

Die nicht völlig ebene Landschaft des Zehnmeilenlaufs ist für den gemeinen Oldenburger Läufer ziemlich ungewohnt und für Bestzeiten eindeutig zu hügelig! Es waren in Summe zwar nur ca. 40 Höhenmeter zu bewältigen, aber die ging es erst mal bergab. Ab ca. km 10 ging es dann gefühlt nur noch bergauf, nur der letzte km war wieder ganz eben bzw. leicht abschüssig. So lief es für viele bis zur Hälfte der Distanz nach Plan, aber dann mussten die Läufer beißen, gegen den Kräfteverschleiß, gegen die Steigung, gegen das brütende Wetter.

5km

Start und Ziel des Laufes war die “EnergieConcept-Arena” in Großenkneten. Zunächst startete Jürgen beim 5km-Lauf. Er hatte sich vorgenommen, seine diesjährige Bestzeit vom Lauf in Gristede noch einmal anzugreifen. Und es gelang: In 18:08 konnte er sich als Drittplatzierter im Gesamtklassement nochmals um neun Sekunden steigern! Sicherlich wäre bei regulären Bedingungen für ihn noch mehr drin gewesen, aber dafür hatte die ganze mit angereiste Familie auch etwas von dem schönen Tag und dem schönen Wetter.

10km

Beim 10km-Lauf waren dann Eilert, Karl-Heinz und Gunnar im Einsatz. Beim Start um 17 Uhr noch guter Dinge, mussten alle drei nach wenigen Kilometern damit beginnen, etwas Tempo rauszunehmen, um den Puls nicht in zuvor unbekannte Höhen entschwinden zu lassen. Einige flache, aber langgezogene Anstiege machten es den Läufern nicht einfacher. Eilert kam schließlich in 41:21 als 10. Gesamt (2. M50), Karl-Heinz in 48:21 als 39. (4. M55) und Gunnar in 56:26 als 106. (11. M45) ins Ziel. Wir wünschen Karl-Heinz gute Besserung mit seinem Rücken!

10Meilen

Der namensgebende 10-Meilen-Lauf ging genau 10min nach dem 10er auf die Strecke. Kurz vor Meldeschluss hatten sich noch Mitch und Till, die unabhängig voneinander mit dem Rennrad angereist waren, nachgemeldet. S0 hatte Nilz, der sich für diesen Lauf einiges vorgenommen hatte, mit Mitch einen passgenauen Begleiter für das Rennen an seiner Seite. Till ließ es verletzungsbedingt etwas ruhiger angehen. Christiane und Andrea liefen von Beginn an ein ordentliches, sehr gleichmäßiges Tempo. Bis gut zur Hälfte der Distanz war das Rennen für alle noch gut zu laufen, mit Beginn der langanhaltenden Schlusssteigung wurde es dann aber hart. Nilz musste Mitch etwas ziehen lassen und von seiner angestrebten 1:05er-Zeit Abstand nehmen. Till hatte hinten raus noch viele Reserven und sammelte nun einen Läufer nach dem anderen ein. Das Ziel erreichte Mitch in 1:06:37 als 6. Gesamt (2. M45) einen Platz vor Nilz in 1:06:50 als 3. M40, der sich damit im vereinsinternen Ranking doch noch um fünf Sekunden an Eilert vorbeischob. Till wurde 15. Gesamt (2. M50) in 1:10:59. Nicht lang danach war es Christiane, die in 1:18:28 ihren ungefährdeten Gesamtsieg bei den Frauen herauslief, mehr als drei Minuten vor der Zweitplatzierten! Auch Andrea schaffte es in 1:46:27 als Drittplatzierte der W55 noch auf’s Treppchen! Herzlichen Glückwunsch dazu!

Die Mannschaftswertung bei den Männern ging in 3:23:38 an die Laufsportfreunde, nur 48 Sekunden vor unserem Team, wie die Berechnung der Zeiten nach Zielschluss ergab. Hätten wir das gewusst…

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen