Höher geht es nicht (in Deutschland), oder doch?

Nach dem tiefsten deutschen Marathon in Sonderhausen im Jahr 2014 ging es dieses Jahr zum höchsten Marathon……mit Ziel auf der Zugspitze.

Dieser Lauf war in die Zugspitz Trailrun Challenge eingebunden, die vom 22.-24.07.2016 stattfand.

 

Crosse 3.000m zum Warmlaufen

Am ersten Tag begann die Challege mit einem 3.000m Citylauf durch die Innenstadt und den Kurpark von Garmisch-Partenkirchen. Was wie ein gemütlicher Stadtlauf klang, war im Endeffekt ein Crosslauf durch Beete und Büsche im regendurchweichten Park, der danach wohl wieder teilsaniert werden musste.

Zugspitz-Marathon

Bei dem nachfolgenden Briefing wurde den Läufern leider mitgeteilt, dass aufgrund einer Gewitterprognose das Ziel des Marathons auf der Zugspitze am Folgetag um 300 Meter nach unten verschoben werden sollte. Der Start war am Samstag um 6.00 Uhr und es ging bei angenehmen Temperaturen auf den ersten 7 Kilometern von 979 Metern auf 1.878 hoch. Nach einem Downhill auf 1.100 Meter wurden auf den folgenden 10 Kilometern weitere 300 Höhenmeter gesammelt, bevor auf einer Länge von 5 Kilometern der nächste Anstieg von 988 auf 2.013 Höhenmeter kam.DSCN6814

DSCN6828

Nach erneutem Abstieg auf knapp 1.500 Meter ging es danach konstant bis Kilometer 42,6 auf einer Höhe von 2.600 Meter, und das Ziel war nach 9 Stunden und 32 Minuten erreicht. Leider war das Wetter inzwischen umgeschlagen, so dass die Zugspitze teilweise in den Wolken lag. Obwohl noch ein paar Meter bis nach oben fehlten, waren alle Finisher total glücklich und erschöpft im Ziel.

…und noch ein Halbmarathon obendrauf

Am Abschlusstag fand noch ein Halbmarathon mit über 1.000 Höhenmetern und bei bestem Wetter statt. Diesen bin ich zum größten Teil mit dem ehemaligen Laufrauschler Manfred Kliem gelaufen. Der Lauf hatte fantastische Trails und einige Skihänge, bei denen man noch einmal alles geben konnte.

IMG_3061

 

Resümee

Die Tage waren super organisiert und es wurden auch einige Nebenwettbewerbe angeboten, die ideal für den Einstieg in das Trailrunning sind.

Ich werde dort bestimmt irgendwann noch einmal hinfahren, da ja die letzten Meter zum höchsten Punkt Deutschlands noch fehlen.

Höher geht es doch noch! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen