You never run alone with Team Laufrausch Oldenburg

Es war eine kurze, aber denkwürdige Fotosession für das neue Vereinsbild…

…die heute anlässlich der 22. Sandkruger Schleife stattfand. Immerhin 27 Mitglieder schafften es auf die drei Bilder, viele davon sogar mehrfach.

Bild 1 – Posieren ist gar nicht schwer. Denkt einfach, ihr steht neben dem Trainer an der Startlinie…

 

Bild 2 – …hier sollen angeblich irgendwo berauschte Leute rumstehen?

 

Bild 3 – Wir sind Team Laufrausch Oldenburg!

 

Nachdem dies geklärt war, ging es gemeinschaftlich mit knapp 800 Startern auf die Strecke zum 13km-Lauf ins Barneführer Holz. Die ersten knapp 2,5km bis zum Eingang in den Wald war die Strecke in gutem, griffigem Zustand. Es folgte ein 5,5km langer Abschnitt bis km 8, der komplett auf vereistem, rutschigem Untergrund zu laufen war. Hier blieb einiges an Zeit liegen, da die Laufschuhe einfach keinen Gripp bekommen wollten. Die restlichen 5km bis ins Ziel waren dann wieder eisfrei und entsprechend gut zu belaufen. Hier nahmen die Läufer noch mal richtig Fahrt auf, und es war zu spüren, wie die Pace bei gleicher Anstrengung wieder ordentlich nach oben ging.

Im Ziel konnte dann jeder seine eigene Rutschstory erzählen. Eilert war knapp über seiner Bestzeit geblieben, gefühlt aber deutlich schneller gelaufen. Der Lohn war der zweite Platz in der neuen AK M55. Sören T hatte den enteilten Dietmar L (5. M50 in 51:58) auf dem letzten Streckenabschnitt gestellt und lief in 51:59 nur eine Sekunde hinter dem vereinsinternen Sieger ins Ziel. Sören war auch der einzige, der trotz der widrigen Streckenbedingungen seine PB auf der Strecke verbessern konnte und das gleich um 1:27min! Der zweite Platz in der M35 war der Lohn. Ralf B folgte knapp dahinter als 6. M50 in 52:18. Auf den Plätzen folgten Till (8. M50 in 53:17), Eilert, Hans-Jürgen (4. M55 in 55:04), Tobert (16. M50 in 56:21), Ole (9. M35 in 59:08) und Markus, der nach einem Jahr Pause das Training wieder aufnehmen will, in 1:00:40.

Rainer erfüllte sich seinen lang gehegten und im vergangenen Jahr aufgrund der Ausweichstrecke nicht realisierbaren Traum und lief in 1:04:03 als Sieger der AK M70 als erster Laufrauschler in die Allzeit-Top10-Bestenliste der Sandkruger Schleife! Herzlichen Glückwunsch, lieber Rainer, zu diesem tollen Erfolg!

Ordentlich zu kämpfen hatte auch Stephan G, der dem schwierigen Untergrund aber trotzte, und in 1:05:28 finishte, gefolgt von Freya, die sich in 1:07:39 bereits in guter Frühform präsentierte und Thomas S, der nach dem Lauf schnell wegmusste und in 1:08:52 gerade noch sein Zeitsoll erfüllte.  Uli S, Michael H und Bir Git hatten sich zusammengetan und erreichten mit wenigen Sekunden Abstand in 1:09:37, 1:09:49 und 1:09:54 die letzte mikatiming-Matte. Auch flott unterwegs war Michael Gi in 1:10:37 vor Erik, der sich endlich mal wieder in die Ergebnisliste eintragen durfte und gemeinsam mit Simone das Rennen bestritt, beide in 1:11:33, gefolgt von Kerstin Pa in knuffigen 1:16:11. Die Strecke für die nicht im Vorderfeld laufenden Athleten wurde zunehmend schwieriger, da sie durch die Voranlaufenden noch glatter getreten wurde, als sie ohnehin schon war. Daher musste das Tempo an einigen Stellen aufgrund der Sturzgefahr auch mal rausgenommen werden. Manfred SD hatte sich wie Nilz diesmal aufgemacht, unsere Lauf-Ladys zu pushen. Und so durften sich Antje B-H und Hannelotte (beide 1:18:34) über nette Laufbegleitung freuen. Die Abrundung des Laufes machten Klaus B in 1:19:52, Uwe in 1:23:16 und Stephan S in 1:27:42.

Schön, dass Ihr alle heile ins Ziel gekommen seid! Wir freuen uns auf die nächsten Events und die wieder länger werdenden Tage!

 

2 Gedanken zu „You never run alone with Team Laufrausch Oldenburg

  • 10. Januar 2017 um 14:12
    Permalink

    Hallo Till,
    auch ich habe mich übrigens gegenüber meiner Bestzeit im Trikot des “Team Laufrausch” (52:13 min 2015) ein klein wenig verbessert – trotz der widrigen Verhältnisse im Wald. Meine frühere Bestzeit damals im VfL-Trikot mit knapp über 48 min ist natürlich inzwischen außer Reichweite! Schade, dass mich keiner auf das Foto-Shooting hingewiesen hat.
    Bis demnächst
    Dietmar

    • 10. Januar 2017 um 23:09
      Permalink

      Danke für den Hinweis, Dietmar! Habe ich ergänzt!

      Das mit dem Foto-Shooting tut mir leid! Ich habe das nicht organisiert, ich wurde nur gebeten, meine Kamera mitzubringen, weil unsere Fotografen krank waren. Wir machen bestimmt demnächst wieder Fotos! Es waren eigentlich auch zu wenig Teilnehmer für ein echtes Vereinsfoto.

      Viele Grüße
      Till

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen