Staatsbürger- und Sportler-Pflicht (update)

Wenn man aus einer läuferisch recht unspektakulären Heimat kommt…

…und in dieser dann die Landesmeisterschaft im Halbmarathon stattfindet, dann ist das schon mal ein guter Grund dafür, mit freundlichen Vereinskollegen in den inoffiziellen Vereinsbus (Danke Manni!) zu steigen und eine Reise in die Vergangenheit anzutreten.

Am “heiligen” Wahlsonntag setzten sich also Manni alias Manfred SD, Jürgen, Dietmar, Andreé alias Sid und meine Wenigkeit alias Jörg in Bewegung, um in meiner Geburtsstadt Zeven (sprich: Zefen; wie in Jefer ;-)) um Ruhm und Ehre zu kämpfen. Das relativ überschaubare Starterfeld ließ in dieser Hinsicht Hoffnungen aufkeimen. Ein Vergleich der letzten Trainingseinheiten zeigte außerdem, dass unser Team Laufrausch mit einer sehr homogenen Truppe am Start war!

Bevor sich übrigens jemand Sorgen macht: Ja, Staatsbürger-Pflicht und Titel-Jagd lassen sich vereinbaren, wie auf dem Beweisfoto zu erkennen ist. Ob in gleichem Maße erfolgreich, sei dahingestellt 😉

Die Startnummer bitte nach dem Lauf signieren und in die Wahlurne einwerfen…

 

Nach dem Startschuss um 12:30 Uhr machten wir uns daran, mit unserem Quintett das Mittelfeld dieser Meisterschaft zu kontrollieren. Leider musste Dietmar auf Grund von Achillessehnenproblemen kurz nach dem Start aussteigen, so dass ein Quartett übrig blieb, dass praktisch die kompletten 21km in Sichtweite zueinander unterwegs war.  Zunächst lief Jürgen in 4er Pace vorweg, um dann ab KM 2 von mir in der Führungsarbeit abgelöst zu werden. Bei KM 9 zog Jürgen dann im Schlepptau der späteren Zweitplatzierten wieder vorbei, wurde allerdings bei KM16 wieder von mir überholt.

Leider hatten wir beide unter dem Strich einen zu optimistischen Start (hört, hört!) hingelegt und dabei unsere Form über- und die schwierige, wellige Strecke unterschätzt. Manni, in unserem Quintett die meiste Zeit auf Position 3 unterwegs, und Andreé, der ein sehr cleveres Rennen lief, hatten an diesem Tag die bessere Renneinteilung. Andreé zog in der letzten 5km-Runde das Tempo noch einmal richtig an, überholte einen Vereinskollegen nach dem anderen und geleitete eine ambitionierte 3er-Frauen-Gruppe ins Ziel, das er nach 1:28:32 als neuer Landesmeister der AK M55 erreichte. Glückwunsch auch auf diesem Weg nochmal zur saustarken Leistung und dem verdienten Titel!

Fast-Zielfinish mit Jörg und Manfred vor begeisterten Zuschauern!

Manni spurtete auf der Zielgraden noch an mich heran, so dass wir zeitgleich in 1:29:43 noch unter der „magischen“ 1:30 blieben, was für mich in der AK M40 zum Vize-Landesmeistertitel und für Manni zum 5. Platz in der M45 reichte. Jürgen kam 22 Sekunden später über die Linie und wurde 6. in der M45. Außerdem sprang noch ein 2. Platz in der Mannschaftwertung M40/45 für das Team Laufrausch heraus.

Vizemeister der M40/M45! – Szene nachgestellt – Wer erkennt den Fehler?

Insgesamt also wieder ein sehr erfolgreicher und spaßiger Ausflug mit einer beeindruckend geschlossenen Mannschaftsleistung (Abstand innerhalb des Teams: 93 Sekunden!). Womit feststehen dürfte, dass die wahren Sieger dieses Wahlsonntages nicht schwarz, braun oder gelb, sondern blau-orange sind!

Generation M55

 

Das Who-is-who der Zevener Laufszene vereint auf dem Podest der Träume

 

 

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen