Team Laufrausch erweitert Sportangebot

Ein guter Verein denkt für seine Sportlergeneration voraus! Schon Niki Lauda soll sein Karriereende damit begründet haben, er sehe keinen Sinn mehr darin, Runde für Runde mit einem Auto im Kreis zu fahren. Nachdem Georg beim letzten Training 25 Runden intensiven Dauerlauf in gleichmäßigem Tempo angeordnet hatte, waren einige Teilnehmer nachdenklich geworden… Der Verein musste also reagieren, um möglichen falschen Gedanken zuvorzukommen! Dies war jedoch nicht ganz einfach, deckt Team Laufrausch doch bereits die klassischen Disziplinen Laufen, Athletik, Schwimmen und Radfahren allesamt ab! In der Auswahl verblieben somit nur noch die “Trendsportarten” Triathlon und Kegeln.

Im Rahmen eines von Trainerin Sylvia arrangierten Arbeitsessens im Anschluss an die wöchentlichen Athletikübungen am 18.12. sollte die Entscheidung zwischen Triathlon und Kegeln fallen. Den repräsentativ versammelten Wählern wurde dabei die Möglichkeit gegeben, die beiden zur Wahl stehenden Disziplinen vor der Abstimmung zu testen.  Hierbei wurden von allen lediglich ein wenig Improvisation und geistige Transferleistung gefordert. Nach dem Herumlaufen in der Halle und dem nachfolgenden Duschen fehlte zur Bewertung des Triathlons nur noch das Radfahren, das nun “final” gegen das Kegeln gerankt werden musste. Zu diesem Zweck wurden in der “Arena” Elena am Marschwegstadion zwei Vergleichspisten hergerichtet:

Eritreas Kegelhoffnung Weldeap blieb weitgehend ohne Pudel

Im Bild links die traditionelle “olympische” Kegelbahn, rechts die – um eine unvoreingenommene Wahl zu ermöglichen – optisch ähnlich hergerichtete 30m-Triathlon-Rennradstrecke mit Originalplanken vom Bremer 6-Tage-Rennen und Trinkflaschendepot am Wendepunkt.

Rainer schaut sich die Wurftechnik bei Freya ab

Es kam, wie es kommen musste. Jedenfalls hatte keiner sein Rennrad dabei. “Im Winter ist man am Wendepunkt nicht sturzsicher”, zählte noch zu den harmloseren Ausreden. Damit war klar, dass das Kegeln die Nase vorn hatte. Schon bald wurde auch die rechte Bahn von den begeisterten Vereinsmitgliedern in Beschlag genommen.

Eilert dankt Sylvia und verkündet das Abstimmungsergebnis

Kegeln wurde somit von den Teilnehmern eindeutig zur fünften Sportdisziplin des Vereins bestimmt! Stellvertretend für den Verein und im Namen aller Teilnehmer dankte Eilert unserer Athletiktrainerin Sylvia für die Idee dazu sowie natürlich auch für das abwechslungsreiche Jahr der freudigen muskulären Strapazen in der Turnhalle. Festgelegt wurde, dass das Kegeln im Sinne einer sanften Gewöhnungsphase und um die älter werdende Vereinsmitgliedschaft nicht sportlich zu überfordern, nur einmal jährlich im gleichen Rahmen stattfinden solle.

Zum Zaziki gibt es keine zwei Meinungen

Sylvia hatte dann für jeden sogar noch ein weihnachtliches Gesteck vorbereitet und verteilt. Dies wussten alle Teilnehmer sehr zu schätzen!

Oder doch Triathlon?

Bei südländischen Speisen und Getränken saßen die Teilnehmer noch eine ganze Weile beieinander und besprachen die geplanten Aktivitäten für das nächste Jahr. Erst spät löste sich die fröhliche Gesellschaft in entspannter Atmosphäre auf.

In diesem Sinne: Alles Gute und auf “alle Neune” in 2018!

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen