Venloop 2018

Am 01. August 2017 war die Anmeldung für den Venloop 2018 eröffnet worden. Bis Mittag waren leider schon alle Startplätze vergeben. Dank Ralf, der uns frühzeitig an diesen Termin erinnert hat, haben es immerhin 9 Laufrauschler geschafft einen Startplatz zu ergattern.

 

Bei besten Wetterbedingungen sind wir am 24. März dann nach Venlo gefahren. Bis zum Abend sind alle in unserem Hotel angekommen. Einige waren auch schon am Nachmittag da und konnten die Atmosphäre in Venlo geniessen. Die ganze Stadt war voll und feierte die Wanderer die am Samstag unterwegs waren. Die Wanderer absolvierten entweder 10, 20, 30 oder sogar 40 Kilometer und wurden am Ende mit sagenhaften Blumensträußen belohnt.

 

Am Sonntag startete der Halbmarathon um 14 Uhr. Das ist für uns eine ungewöhnliche Zeit. Manfred nutzte diese Zeit für einen Morgenlauf. Andere haben erstmal ausgeschlafen. Um 9 Uhr haben wir dann ein gemütliches Frühstück zu uns genommen, bei dem wir uns so richtig Zeit lassen konnten. Um 11 Uhr sollte es losgehen.

Unser Hotel lag in der Nähe eines Shuttle-Bus-Parkplatzes, den wir nach einem kurzen Fußmarsch erreicht haben. Um kurz vor 11:30 Uhr haben wir den Startbereich erreicht. Als allererstes musste natürlich ein Mannschaftsfoto gemacht werden.

 

Heike und Freya unser halbes Betreuungsteam

 

Das Topveld

 

Das Topveld besteht aus Birgit, Sylke, Ralf, Malik, Antje, Marion, Manfred und Ulli.

Natürlich gab es auch noch 20.000 andere Läufer, aber wir waren das Topveld.

 

Der Start des 10-Kilometer-Laufes war um 12 Uhr. Den konnten wir uns nicht entgehen lassen. Dieser Start hat schonmal 15 Minuten gedauert. Nach weiteren 15 Minuten war dann auch schon der erste im Ziel.

Auch von hinten ein Top Team
Anspannung vor dem Start
Ralf freut sich auf den Halbmarathon

 

Jetzt wurde es aber Zeit um uns warmzulaufen. Also zurück zum Julianapark und auf der schönen Rasenfläche konnten wir ein paar Lockerungsübungen machen und auf den Wegen konnten wir uns wunderbar Warmlaufen.

Nun haben wir uns in unsere Startblöcke begeben. Die letzten Minuten bis zum Start wurde uns mit lauter Musik so richtig eingeheizt. Obwohl es warm genug war. Trainiert hatten wir ja eher bei Minustemperaturen und nun war es fast 15 Grad warm. Das hat mir schon zu denken gegeben.

Nach 23 Minuten war ich dann an der Startlinie und es ging los. An der Strecke herrschte eine tolle Stimmung. Überall waren Zuschauer. Die Häuser waren mit mit Venloop-Fahnen und Luftballons geschmückt. An der Halbmarathon-Strecke gab es 28 Bands. Von Blasmusik (Rosamunde) bis Heavy Metall war alles dabei. Die Anwohner hatten es sich draußen mit Getränken etc. gemütlich gemacht. So etwas gibt es nur in Venlo.

Manfred unter 1:30
Birgit Marion und Ralf auf dem Weg ins Ziel
Malika, Antje und Sylke auf der Strecke

Glücklicherweise gab es auch Abschnitte durch die Natur. Diese Ruhe habe ich dann sehr genossen.

Aber als es dann zurück in die Stadt ging war von der Ruhe nichts mehr übrig. Die Zuschauer standen eng gedrängt an der Strecke und haben die Läufer mit Applaus und Musik ins Ziel begleitet. Man muss sich das ungefähr so vorstellen, als wenn das Stadtfest und die Laufveranstaltung zusammen gefeiert werden.

Ulli hat das Ziel bald erreicht

Erschöpft und Zufrieden haben wir das Ziel erreicht und haben von diesen netten Herren die Medaillen bekommen.

Antje hat sich Ihre Medaille verdient

Das allgemeine Fazit lautet: Da fahren wir nächstes Jahr wieder hin. Also merkt euch den 01. August 2018, denn dann beginnt die Anmeldung für den 31. März 2019.

 

Vielen Dank auch noch an das Betreuer-Team Heike, Freya und Michael, und an Thomas für die tollen Bilder.

Zur Werkzeugleiste springen