HAJ Marathon 2018 – Laufrausch & AK-Sieg in der Landeshauptstadt

(Autorin Tanja Li)

Laufrausch in der Landeshauptstadt – der Name war Programm.

Am Sonntag, den 08.04.2018 war es endlich soweit. Der erste große Frühjahrs-Stadt-Marathon des Jahres 2018 in Hannover erwartete seine über 25.000 gemeldeten Läuferinnen und Läufer.

Ob Marathon, Staffellauf, Halbmarathon, 10-Kilometer-Lauf, Inliner oder Handbiker. Für jeden Geschmack wurde etwas angeboten…

Strahlender Sonnenschein, der erste gefühlt richtige Frühlingstag und die bekannt bewährte Organisation versprachen auch dieses Jahr eine tolle  Veranstaltung und eine grandiose Stimmung.

Schon am Samstag waren auf der Marathonmesse rund um das altehrwürdige Hannoveraner Rathaus und auf den angrenzenden Flächen hochmotivierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer, begeisterte Zuschauer und jede Menge laufsportbegeisterte Menschen unterwegs um ein bisschen Marathonluft und –atmosphäre zu schnuppern. Bei den Kinder- und Bambiniläufen am Samstag konnte man beim Laufnachwuchs beobachten, dass Ehrgeiz und Ambitionen keine Altersgrenzen kennt ….da wurde gekämpft, sich durchgebissen und um jeden Meter gefighted. Schön zu sehen, dass man sich um den Nachwuchs im Laufsport keine Sorgen machen muss…

Auch Team Laufrausch war mit fünf  hochmotivierten Teilnehmern an diesem tollen Wochenende mittendrin statt nur dabei.

Nach individueller Anreise am Samstag, bzw. am frühen Sonntagmorgen ging es für den ersten Laufrauschler Eilert um 09:00 Uhr auf die Marathonstrecke.  Nach dem Start vor einem gut gelaunten Publikum startete Eilert seinen Siegeszug bei noch moderaten Temperaturen. Das sollte sich im Laufe des Tages ändern. Aber zunächst spulte Eilert wie ein Uhrwerk  die 42,195 km souverän und hochmotiviert ab und belohnte sich nach dem nicht immer angenehmen Wintertraining bei Minusgraden mit einer fantastischen Leistung und kam nach überragenden 03:09:43 Stunden ins Ziel.

Unser Sieger in der Marathon AK M55 – „Eilert on the road“

 

Damit sicherte sich Eilert den Sieg in seiner Altersklasse M55. Wahnsinn….Teil 1 vom „Laufrausch in der Landeshauptstadt“ war vollbracht…

Währenddessen sollten um 10:45 Uhr dann die Halbmarathonis  Jörg, Manfred, Stefan A. und Tanja auf die Strecke gehen.

Da im Rahmen des Halbmarathons auch die Deutschen Meisterschaften stattfanden, war das Teilnehmerfeld entsprechend groß und mit knapp 10.000 Profis und Hobbyathleten ein bunt gemischtes Feld. An Aufregung fehlte es wohl Keinem…

Bei einem kurzen Treffen vor dem Start konnten Jörg, Manfred und Tanja sich noch gegenseitig Glück wünschen und sich beim Coach die letzten Instruktionen und Motivationen holen…

Die Kohlenhydratrückführung nach dem Rennen machte den Jungs offensichtlich Spaß…

Danach ging es für jeden von uns in die entsprechenden Startblöcke und in zwei Startwellen setzten wir uns dann in Bewegung. Die Temperaturen waren zu diesem Zeitpunkt schon auf über 20 Grad gestiegen und die Sonne lachte mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern um die Wette.

Nachdem erst die Läuferinnen und Läufer im Rahmen der DM auf die Strecke geschickt wurden ging es um 10:50 Uhr für uns endlich los. Dann hieß es „Laufrausch und Feuer frei“. Während Manfred und Jörg den Halbmarathon als Testlauf für den bevorstehenden Hamburg-Marathon nutzen wollten, versuchte Tanja in Hannover ihre Bestzeit auf der HM-Distanz zu verbessern.

Aber vor dem Start haben wir natürlich noch eben bei der Elite geguckt, wie es läuft…nicht dass wir noch zusätzliche Motivation brauchten… 😉

Vorbei an zahlreichen architektonischen Sehenswürdigkeiten, die  die Strecke in Hannover so attraktiv machen ging an über 50 HotSpots stimmungsmäßig auch noch einmal die Post ab. Musik, Trommelgruppen, lauthals anfeuernde Zuschauer und zahlreiche Kinder am Straßenrand, die auf das „Abklatschen“ durch die Läufer warteten.  Bands, Vereine und Institutionen sorgten für kurzweilige Unterhaltung.

21,095 km verbunden mit Sightseeing für die, die es wollten…

Vorbei am dicht bevölkerten Aegidientorplatz,  am Niedersächsischen Staatstheater und an weiteren Highlights  haben wir uns dann auf  den 21095 Metern die Sonne ins Gesicht scheinen lassen und uns Minute um Minute dem Ziel genähert.

                               

Zwei weitere Laufrauschler:  Stefan mittendrin statt nur dabei….und auch Tanja war vor dem Start voll motiviert.

So kamen die Protagonisten dann nach tollen Rennen erschöpft aber mit erhöhtem Flüssigkeits- und Kalorienrückführungsbedarf  im Ziel an und wurden von begeisterten Zuschauern empfangen.

Bei Manfred blieb die Uhr bei 01:27:49h stehen und Jörg folgte nach 01:35:06h. Tanja kam nach 01:43:32h dann tatsächlich mit neuer PB im Ziel an und Stefan A. finishte nach 01:46:54h.

Danach zischte das wohl verdiente Finisherbier im Zielbereich nach diesem „heißen Rennen“ dann aber auch so richtig….

Die verdiente Belohnung  „danach“…

 

Fazit: Ein toller Sonnen(tag) mit tollen Ergebnissen für unser Team. HAJ 2019? Wir kommen wieder!

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen