Kenia-Spezialtraining am Utkiek

Wenn sich an einem Samstagmorgen um 10 Uhr elf laufbegeisterte Menschen am Utkiek treffen, kann das eigentlich nur eines bedeuten: Eine anstrengende Trainingseinheit am Berg steht an, um sich auf einen Lauf mit ordentlich Höhenmetern vorzubereiten. Nicht so bei diesem Treffen. Klaus B., Laufrauschler, Organisator des ersten “Run an die Wurst” und engagierter Vertreter von run2gether hatte einen Gast aus Kenia mitgebracht. Ronald Ngigi Kariuki, kurz Ronaldo, stattete uns einen Besuch ab, um Danke zu sagen für unsere Benefizaktion “Run an die Wurst” am 7. August (siehe vorheriger Bericht). Natürlich ist er nicht nur angereist, um mit uns zu trainieren, sondern auch, um am Abend die 10 Meilen beim Jever-Fun-Lauf zu absolvieren. Vermittelt wurde sein Start in Schortens durch run2gether. Was sich unter run2gether verbirgt und was dieser Verein alles auf die Beine stellt, kann man auf der Homepage http://run2gther.com/?p=28468 entdecken.

Und was hielt Ronaldo für Trainingsmethoden für uns bereit? Zunächst liefen wir uns locker ein, selbstverständlich mit einem kleinen Fotostopp am höchsten Punkt des Utkieks.

Das Team ist bereit!

Dann stand ein kenianisches Lauf-ABC an, als Vorbereitung “for a very tough unit” – so langsam bekamen wir ein bisschen Angst…

Kenianisches Lauf ABC in Aktion

Aber die Angst war unbegründet, denn jeder durfte im Anschluss beim Tempotraining am Berg sein eigens Tempo laufen. 15 Minuten ging es mit Tempo- und Distanzwechseln den Berg hoch. Trotz der Anstrengung machte das richtig Spaß, vielleicht mal eine Abwechslung für unser Tempotraining am Donnerstag, Georg?

Oben angekommen! Und jetzt wieder locker runter.

Zum Abschluss gab es natürlich noch Dehn- und Entspannungsübungen. Alle machten begeistert mit, auch wenn wir uns bei Weitem nicht so geschmeidig bewegen konnten wie Ronaldo…

…abgesehen natürlich von unserem Vorstand Volker H.

Am Ende gab es noch die Gelegenheit, Fragen Ronaldo zu stellen. Auf die Frage von Stephan G., wie oft er trainiere antwortete er “dreimal… am Tag!” Das sollte sich dann auch am Abend für ihn auszahlen, denn beim Jever-Fun-Lauf schaffte er fast einen 3er-Schnitt und wurde in 49:53 am Ende guter Vierter. Seine Mitstreiterin Caroline Makandi Gitonga schaffte es sogar auf den zweiten Platz in 53:21.

Top-Platzierungen in Schortens: Caroline und Ronaldo

Auch drei Laufrauschler waren übrigens in Schortens aktiv:

Oliver K. absolvierte die 10 Km in 58:40, Manfred brauchte für die 10 Meilen 1:06:29 und

Stefan A. 1:16:31, herzlichen Glückwunsch!

Und noch ein kleiner Nachtrag: Wie schnell sich so ein Kenia-Spezialtraining auszahlt, zeigte unser neues Vereinsmitglied Sophie, die am Tag darauf in Wardenburg gleich mal den 5 km-Lauf gewann, klasse!

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen